Fertig genähte Kindergardinen und Vorhänge bringen Farbe ins Zimmer.

Raumgestaltung

Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
Lieferzeit ca. 10-14 Tage

Kinderzimmer Gardinen und Vorhänge schaffen ein warmes Ambiente

Kindergardinen geben im Baby- und Kinderzimmer ein heimeliges Gefühl. Sie dienen als Sichtschutz und stellen gleichzeitig eine tolle Möglichkeit der Dekoration dar. Mit schönen Kindervorhängen können Sie das Kinderzimmer ganz individuell gestalten. Vorhänge für das Kinderzimmer schaffen eine wohnliche Atmosphäre und sind in vielen Designs erhältlich. Zarte Wolkenmotive gestalten süße Vorhänge im Babyzimmer und können mit passenden Tapeten kombiniert werden. Romantische Farbtöne und Kindergardinen mit verspielten Tieren runden das Mädchenzimmer gekonnt ab. Maritime Farben und Streifen passen besonders gut zu einer Kinderzimmer Gardine für Jungen. Zu einem harmonischen Design im Kinderzimmer gehören damit auch schöne Kindergardinen. Hochwertige Stoffe und dezente Muster, verspielte Blumenmotive und pastellfarbene Streifen geben dem Kinderzimmer eine persönliche Note.

Expertentipps für Vorhänge im Kinderzimmer

 

Alexandra Woll-Winkelsträter lebt mit ihrer Familie in Saarlouis und betreibt eine HomeStaging Agentur, die auch Redesign anbietet. Als Mutter eines Sohnes liegt ihr das Thema Vorhänge im Kinderzimmer besonders am Herzen. Als "Expertin für kinderfreundliches Wohnen" gibt sie Tipps für die Auswahl von Kindergardinen und Vorhängen

Jetzt lesen

 

Schlaufenvorhänge für die ideale Länge

Alle Vorhänge und Gardinen in dieser Kategorie sind direkt bereit zum Aufhängen. Die Anbringung der Vorhänge und Schals erfolgt meist über Schlaufen. Besonders praktisch sind Schlaufen zum Binden, mit denen die Länge noch leicht der Raumhöhe angepasst werden kann. So haben die Kindervorhänge von Le petit Beurre Schlaufen mit einer Länge von 20 cm durch die der Vorhang auf die richtige Höhe gebracht wird. Aber nicht nur die Höhe auch der Fall der Gardine kann individuell arrangiert werden. Eine farblich passende Gardinenstange kommt hier gut zur Geltung. Sehr dekorativ sind auch Lichterketten zwischen den Vorhangschlaufen.

Selbstgenähte Vorhänge für Mädchen- und Jungen

Ihr Wunschmotiv fehlt bei unseren Gardinen? Dann können Sie sich Ihre Vorhänge auch aus einem unserer Kinderstoffe selbst nähen. Passend zu Kindertapeten und Bordüren bieten viele Hersteller schöne Stoffe aus Baumwolle oder Leinen an. Sehr beliebt sind leichte Voilestoffe aus halbtransparentem Stoff. Dadurch entfällt die Suche nach einem geeigneten Farbton oder dem Wunschmotiv, dass bereits die Bordüren verziert. Ein Raffrollo im Kinderzimmer können Sie ebenfalls selbst nähen und genau auf die Größe und Breite des Fensters anpassen. Durch einen individuell angepassten Faltenwurf entstehen Kindergardinen nach Ihren Wünschen, die den Raum gekonnt abrunden. Tipp: Da einige Stoffe leicht einlaufen, sollten Sie den Stoff vor dem Nähen der Kindergardinen einmal waschen.

Expertentipps zum Thema Vorhänge im Kinderzimmer

von Alexandra Woll-Winkelsträter, Innenarchitektin und Künstlerin

Auch wenn der Trend in einigen Wohnbereichen Richtung vorhangloser Fensterfront geht, sind Vorhänge für das Kinderzimmer von immenser Wichtigkeit: als Textilien erhöhen sie den Wohnlichkeits-, und Kuschelfaktor und sind deshalb nicht wegzudenken. Gerade dem Baby-, und Kleinkindzimmer geben Vorhänge einen Nestcharakter.

Form und Funktion der Vorhänge

Die Auswahl Ihrer Vorhänge hängt von ihrer Funktion- sind sie rein dekorativ oder auch als Verdunkelung gedacht- aber auch von der Farbgestaltung des Kinderzimmers ab. Grundsätzlich empfehle ich zwei Gardinenstangen oder Seile über der ganzen Fensterfront. So können Sie verdunkelnde Schals mit leichten Voile-, oder Organzastoffen kombinieren und auch auf das Kindesalter ausgerichtet beliebig austauschen. Die traditionelle Umrahmung eines Fensters hat eine kleinliche Wirkung auf den Raum, während der Wechsel von Schals und leichten Untergardinen über die ganze Front großzügig wirkt. So können Sie auch z.B. an einer Fensterfront nur einen Schal links oder rechts setzen, zwei an den Raumecken oder drei- jeweils zwei an den Raumecken und einen in der Mitte anbringen.

Farbgestaltung 

Während Sie die Übergardine oder den Schal ruhig in einer kräftigen Farbe ( Rosa oder Pink für Mädchen, Blau, Grün oder Rot für Jungs) wählen können, sollte die Untergardine in neutralen Farben wie Weiß, Creme oder Grau gewählt werden. Ist Ihr Zimmer mit weißen Wänden ausgestattet, dürfen Sie ruhig zu Mustern greifen. Bei schon bedruckten Tapeten empfiehlt es sich Unistoffe zu wählen. Designtrends: Wem es gefällt, der braucht seine Vorhänge nicht mehr zu kürzen. Angesagt ist, die Überlänge auf dem Boden zu drapieren. Das Zimmer gewinnt optisch an Höhe und es sieht stylisch aus.

 

Häufige Fragen zu Kindergardinen und Vorhängen

Welche Vorhänge für das Kinderzimmer?

Gerade in kleinen Räumen sind helle Kinderzimmer Gardinen eine gute Wahl. Diese lassen jeden Raum größer und freundlicher erscheinen. Eine schöne Variante für eine helle, freundliche Optik sind auch leichte Kindervorhänge aus halbtransparentem Voile. Nehmen Sie bei farbigen Gardinen im Kinderzimmer das Motiv in weiteren Textilien auf. Dabei kann es sich um Kissen, Bettwäsche oder um kleine Taschen zur Aufbewahrung handeln. Ganz neutral und vielseitig kombinierbar sind weiße Kindergardinen. Ein edles Ambiente erschaffen Sie in Kombination mit dunkleren Tapeten. Beliebt sind auch Streifenvorhänge, die den Raum optisch strecken.

Welche Befestigung für Kindergardinen wählen?

Der Klassiker beim Anbringen der Vorhänge im Kinderzimmer ist die Befestigung mit Schlaufen an der Gardinenstange. Entweder besitzen die Vorhänge direkt Schlaufen zum Aufhängen oder werden mit passenden Ringen ausgestattet. Einige Gardinen werden an Schienen angebracht, die an der Decke entlanglaufen. Bei beiden Optionen ist eine feste Anbringung mit Schrauben und Dübeln wichtig, da Kinder gerne an den schönen Vorhängen ziehen oder sich darin verstecken.

Wie werden Kindervorhänge richtig gepflegt?

Waschen Sie Kindergardinen etwa zwei- bis dreimal im Jahr. Die Pflegehinweise des Herstellers geben wichtige Tipps und schützen die Stoffe. Achten Sie auf das vollständige Entfernen aller Gardinenringe oder Metallteile vor dem Waschen. Viele Vorhänge müssen Sie nicht bügeln, da der Stoff nach dem Aufhängen durch sein Eigengewicht glatter wird. Feste Baumwollstoffe wollen aber meist gebügelt werden, um nicht unschön zu knittern.