Service-Hotline 02205 - 92 02 60
30 Tage Widerrufsrecht & kostenloser Rückversand
Vorhänge Kinderzimmer
Fertig genähte Kindergardinen und Vorhänge bringen Farbe ins Zimmer.

Vorhänge im Kinderzimmerhaus

Expertentipps zum Thema Vorhänge im Kinderzimmer

von Alexandra Woll-Winkelsträter, Innenarchitektin und Künstlerin

Auch wenn der Trend in einigen Wohnbereichen Richtung vorhangloser Fensterfront geht, sind Vorhänge für das Kinderzimmer von immenser Wichtigkeit: als Textilien erhöhen sie den Wohnlichkeits-, und Kuschelfaktor und sind deshalb nicht wegzudenken. Gerade dem Baby-, und Kleinkindzimmer geben Vorhänge einen Nestcharakter.

Form und Funktion der Vorhänge

Die Auswahl Ihrer Vorhänge hängt von ihrer Funktion- sind sie rein dekorativ oder auch als Verdunkelung gedacht- aber auch von der Farbgestaltung des Kinderzimmers ab. Grundsätzlich empfehle ich zwei Gardinenstangen oder Seile über der ganzen Fensterfront. So können Sie verdunkelnde Schals mit leichten Voile-, oder Organzastoffen kombinieren und auch auf das Kindesalter ausgerichtet beliebig austauschen. Die traditionelle Umrahmung eines Fensters hat eine kleinliche Wirkung auf den Raum, während der Wechsel von Schals und leichten Untergardinen über die ganze Front großzügig wirkt. So können Sie auch z.B. an einer Fensterfront nur einen Schal links oder rechts setzen, zwei an den Raumecken oder drei- jeweils zwei an den Raumecken und einen in der Mitte anbringen.

Farbgestaltung 

Während Sie die Übergardine oder den Schal ruhig in einer kräftigen Farbe ( Rosa oder Pink für Mädchen, Blau, Grün oder Rot für Jungs) wählen können, sollte die Untergardine in neutralen Farben wie Weiß, Creme oder Grau gewählt werden. Ist Ihr Zimmer mit weißen Wänden ausgestattet, dürfen Sie ruhig zu Mustern greifen. Bei schon bedruckten Tapeten empfiehlt es sich Unistoffe zu wählen. Designtrends: Wem es gefällt, der braucht seine Vorhänge nicht mehr zu kürzen. Angesagt ist, die Überlänge auf dem Boden zu drapieren. Das Zimmer gewinnt optisch an Höhe und es sieht stylisch aus.

 

Häufige Fragen zu Kindergardinen und Vorhängen

Welche Vorhänge für das Kinderzimmer?

Gerade in kleinen Räumen sind helle Kinderzimmer Gardinen eine gute Wahl. Diese lassen jeden Raum größer und freundlicher erscheinen. Eine schöne Variante für eine helle, freundliche Optik sind auch leichte Kindervorhänge aus halbtransparentem Voile. Nehmen Sie bei farbigen Gardinen im Kinderzimmer das Motiv in weiteren Textilien auf. Dabei kann es sich um Kissen, Bettwäsche oder um kleine Taschen zur Aufbewahrung handeln. Ganz neutral und vielseitig kombinierbar sind weiße Kindergardinen. Ein edles Ambiente erschaffen Sie in Kombination mit dunkleren Tapeten. Beliebt sind auch Streifenvorhänge, die den Raum optisch strecken.

Welche Befestigung für Kindergardinen wählen?

Der Klassiker beim Anbringen der Vorhänge im Kinderzimmer ist die Befestigung mit Schlaufen an der Gardinenstange. Entweder besitzen die Vorhänge direkt Schlaufen zum Aufhängen oder werden mit passenden Ringen ausgestattet. Einige Gardinen werden an Schienen angebracht, die an der Decke entlanglaufen. Bei beiden Optionen ist eine feste Anbringung mit Schrauben und Dübeln wichtig, da Kinder gerne an den schönen Vorhängen ziehen oder sich darin verstecken.

Wie werden Kindervorhänge richtig gepflegt?

Waschen Sie Kindergardinen etwa zwei- bis dreimal im Jahr. Die Pflegehinweise des Herstellers geben wichtige Tipps und schützen die Stoffe. Achten Sie auf das vollständige Entfernen aller Gardinenringe oder Metallteile vor dem Waschen. Viele Vorhänge müssen Sie nicht bügeln, da der Stoff nach dem Aufhängen durch sein Eigengewicht glatter wird. Feste Baumwollstoffe wollen aber meist gebügelt werden, um nicht unschön zu knittern.

Fenster schliessen 


  • Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein


  • Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein