Leonie von Minimenschlein.de: Kinderzimmer, die Ruhe ausstrahlen (Interview)

startbild_leonieLeonie betreibt den Blog Minimenschlein.de und inspiriert ihre Follower auch auf Instagram, Pinterest, Facebook und Youtube zu einer harmonischen, kreativen Einrichtung. Frei nach dem Motto „weniger ist mehr“ entstehen tolle Accessoires und Dekoideen für Kinder- und Jugendzimmer.

Kinderzimmer, die Ruhe ausstrahlen: Darauf legt Leonie vom Blog Minimenschlein.de bei der Gestaltung Wert. Das Zusammenspiel von ruhigen, hellen Pastelltönen mit Holzelementen wird von niedlichen Kissen aufgepeppt. Leonie ist es wichtig, dass die Augen nicht von zu vielen Eindrücken abgelenkt werden.Leonie Lutz Profil

7 Fragen zur Kinderzimmergestaltung
an Leonie von Minimenschlein.de:

Was ist dir bei der Gestaltung des Kinderzimmers besonders wichtig?

Mir ist das Zusammenspiel wichtig. Ich mag ruhige Farben, Holz-Elemente und wenn „weniger mehr ist“. Letzteres ist in einem Kinderzimmer aber quasi unmöglich. Sobald die Kids spielen, ist eben „mehr gleich mehr“. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Ich versuche aber, am Abend mit der Kleinen alles aufzuräumen. Meiner Meinung nach kommt man besser zur Ruhe, wenn das Auge nicht so vielen Eindrücken ausgesetzt ist.

leonie von minimenschlein

Worauf achtest du beim Kauf der Kinderzimmermöbel?

Es gib einige Dinge, die zusammenspielen müssen. Auf Qualität habe ich zum Beispiel beim Babybett geachtet. Es war mir ausgesprochen wichtig, hier auf Produkte aus guten Rohstoffen zu setzen. Mittlerweile haben wir kein Baby- sondern ein Kinderzimmer. Das bedeutet: Die Möbel werden auch gerne mal angemalt oder es wird dagegen gefahren. Aktuell haben wir daher einen Mix aus hochwertigen und weniger hochwertigen Stücken.

Deine Kinderzimmer sind in schlichten Pastellfarben gehalten. Was sind die Vorteile und möglichen Nachteile einer solchen Farbwahl?

Ein klarer Vorteil ist, dass sich Pastellfarben wunderbar mit anderen sanften Tönen kombinieren lassen, die eine gewisse Ruhe ausstrahlen. Ich habe ein typisches Mädchenzimmer und dennoch keine rosa Wand wie bei meiner ersten Tochter. Die Wand ist Mintfarben, wäre somit auch für einen Jungen prima geeignet. Als Nachteil fällt mir nur ein Aspekt ein: Bei hellen Farben sieht man schnell, wenn die Kinder mal die Wände angemalt haben. 🙂

Welche Trends erkennst du derzeit für die Einrichtung von Kinderzimmern?

Es gibt sehr viele Trends, die parallel voranschreiten. Allen voran durch Pinterest und Instagram können wir diese Trends einsehen, international einkaufen oder nachbauen. Nach wie vor im Trend ist der skandinavische Stil, gern gepaart mit Rauten-Tapeten. Auch die Kombi aus Alt und Neu kommt gut an. Seit letztem Jahr ist auch der Monochrom-Look sehr beliebt. Für Kinder finde ich den monochromen Stil nicht so geeignet. Punktuell ja, aber nicht im Kinderzimmer. Kissen dürfen in kleinen, süßen Zimmern nicht mehr fehlen. Durch Labels wie OYOY oder Bloomingville ist da unglaublich viel Niedliches auf dem Markt.

leonie10

Auf deinem Blog sieht man immer wieder den Flamingo in verschiedensten Ausführungen. Hat der Flamingo eine besondere Bedeutung für dich?

Ich finde Flamingos einfach toll. Das sind super witzige Tiere in meiner Lieblingsfarbe. Es ist jetzt aber nicht so, dass bei mir viele Flamingos herumstehen. Im Kinderzimmer habe ich ein paar eingebracht. Okay, ich gebe zu: Ich habe mir neulich einen Flamingo von Schleich gekauft. Mittlerweile steht er im Kinderzimmer. Und mein Vater hat mir zum Geburtstag einen Flamingo-Weinflaschenhalter gekauft, er liest auch meinen Instagram-Feed 🙂

Wirst du von anderen Bloggern mit dem Flamingo in Verbindung gebracht?

Ja, auch von anderen Bloggern. Aber meistens von Lesern. Sie schicken mir Flamingo-Postkarten, Flamingo-Stifte, Flamingo-Artprints. Ich habe bei Instagram eine Zeitlang viel mit Flamingos gemacht und plötzlich war es ein Selbstläufer. Viele Familien und liebe Blogger-Kollegen schicken mir auch Fotos von Flamingos, wenn sie mit den Kindern im Zoo sind. Echt witzig!

Was ist deiner Meinung nach das Trend- Spielzeug & Kuscheltier des Jahres 2016, was in keinem Kinderzimmer fehlen durfte?

Das beste Spielzeug 2016 ist definitiv das Tipi, in all seinen Facetten. Wir haben eine schlichte Variante, dazu ein schönes Lammfell und sehr viele Kissen.

Als DAS schönste Kuscheltier 2016 würde ich, wie auch schon in 2015, die Hasenmädchen von miniroom betiteln. Sie sind sooooo zauberhaft!

 

Vielen Dank für das Gespräch und deine Tipps!

Die Photos wurden uns freundlicherweise von Leonie (Credit und Verlinkung zu MiniMenschlein.de) zur Verfügung gestellt. Abgebildet ist hier auch ein Sitzsack aus dem Kinderzimmerhaus.
Ausblick: Im nächsten Interview gewährt uns Beatrice vom Blog LifestyleMommy, Einblicke in ihr Kinderzimmer.

,