Service-Hotline 02205 - 92 02 60
30 Tage Widerrufsrecht & kostenloser Rückversand
Schöne Kommoden zum Wickeln

Wickelkommode im Kinderzimmerhaus

Wickelkommode: Genug Platz für alles

Sie benötigen möglichst viel Abstellfläche für Ihre Wickelutensilien und noch dazu leichtgängige Schubladen, die einhändig zu bedienen sind. Ein Self-Close-System stellt in diesem Sinne ein echtes Sahnehäubchen dar. Vielleicht möchten Sie Ihre Kommode noch mit einem Regalaufsatz erweitern: Das lohnt sich vor allem in kleineren Kinderzimmern, um den Platz möglichst gut auszunutzen. In diesem Fall kann das Möbelstück selbst auch relativ schmal ausfallen, während es sich in der Höhe entfaltet.

Diese Dinge gehören in die Wickelkommode

Als platzsparend und praktisch erweisen sich auch klappbare Produkte, die an der Wand hängen und ein Regal für sämtliche Accessoires beinhalten: Der Premium-Hersteller Charlie Crane gilt in diesem Bereich als echter Trendsetter! Denken Sie daran: In Ihre Wickelkommode gehören neben Windeln, Wundcreme und Feuchttücher auch die Wechselkleidung für das Baby, Handtücher und eventuelle Bezüge für die Wickelauflage, Spucktücher, Kleenex-Tücher, Nagelschere, eine Babybürste, Waschlappen, Wattestäbchen, eventuell weitere Utensilien zur Körperpflege und vielleicht etwas Spielzeug zur Ablenkung. Gar nicht mal wenig, oder?


Expertentipps zum Thema Wickelkommoden

von Susanne Löffler, Innenarchitektin

Worauf sollte man beim Kauf von Wickelkommoden besonders achten?

Mit Kindern leben bedeutet auch, besondere Möbel zu kaufen. Dabei sollte die Gesundheit der Kinder an erster Stelle stehen. Möchten Sie, dass im Laufe der Zeit die Wickelkommode zur universell nutzbaren Kommode im Jugendzimmer wird, sollten Sie darauf achten, dass der Wickelaufsatz abnehmbar ist.

Auf das Material kommt es an

Es gibt viele verschiedene Materialien mit großen Qualitätsunterschieden. Achten Sie besonders darauf, dass die Lacke und Lasuren geprüft schadstofffrei sind. Wichtig für die Hygiene ist auch die Pflegeleichtigkeit der Oberflächen. Achten Sie beim Kauf auf Zertifikate renommierter Prüfinstitute wie zum Beispiel Stiftung Warentest oder ÖKO-Test, die die Kommoden eingehenden Prüfungen unterziehen.

Die Sicherheit der Kommode

Damit Ihre Kinder sicher und unbeschwert aufwachsen können, ist es besonders wichtig, auf eine gute Verarbeitung zu achten. Kommoden sollten keine Ecken und Kanten aufweisen, an denen sich das Kind verletzten kann. Achten Sie auch auf eine stabile und strapazierfähige Konstruktion, damit die Kommode nicht umkippen kann. Die Bedienung und Handhabung der Kommode sollte einer Dauerbelastung standhalten. Bei einer Wickelkommode sollte besonders die Auflagefläche gut gesichert sein.

Wie passt der Stil in meinem Wohnraum?

Auch das Aussehen der Wickelkommode ist sehr wichtig. Um sich lange an diesem Möbelstück zu erfreuen und die Kommode später anderweitig nutzen zu könnten, sollten Sie beim Kauf darauf achten, was Ihnen selbst gut gefällt. Es gibt heute Kinderkommoden in vielen verschiedenen Farb- und Stilrichtungen wie zum Beispiel modern, mediterran, skandinavisch, klassisch, maritim oder auch im Landhausstil. Wenn die Wickelkommode auch in kleinere Zimmer oder ein Zimmer mit Dachschrägen passen soll, ist eine Höhe von ca. 70 - 100 cm ideal.